Kondom Anwendung
Zurück zur Übersicht

Die sichere Anwendung von Kondomen

Kondom Anwendung

Wie du die häufigsten Fehler vermeidest

Kondome gelten als eins der sichersten und auch beliebtesten Verhütungsmittel. Wichtig ist dabei allerdings zu wissen, dass Kondome nur dann halten können, was sie versprechen, wenn sie richtig benutzt werden.

Es kommt doch auf die Größe an!

Fakt ist, ein Kondom schützt weder vor Schwangerschaft noch vor sexuell übertragbaren Krankheiten, wenn es nicht die richtige Größe hat. Das gilt übrigens, egal, ob das Kondom zu klein oder zu groß ist. Wenn das Kondom zu klein ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es reißt, außerdem kann für deinen Partner ziemlich unangenehm werden. Ist das Kondom zu groß, kann es beim Sex abrutschen und im ungünstigen Fall beim Rausziehen des Penis gleich komplett in der Scheide steckenbleiben. Am besten ist es also für alle Beteiligten, wenn man bei der Wahrheit bleibt und Kondome in der richtigen Größe kauft!

Kunststückchen sind was für Zirkustiere

Zur richtigen Handhabung eines Kondoms gehört bereits das Öffnen der Verpackung. Es sieht vielleicht cool und gekonnt aus, wenn es ganz wild mit dem Zähnen aufgerissen wird, für die Verhütung ist das aber nicht hilfreich. Kondome können leicht beschädigt werden nicht nur beim Öffnen mit den Zähnen, sondern auch wenn z.B. lange Fingernägel oder spitze Gegenstände wie Scheren im Spiel sind. Weil das Überstreifen eines Kondoms oft als Stimmungskiller gilt, gibt es Leute, die versuchen, diesen Akt gekonnt zu überspielen beispielsweise indem das Kondom mit dem Mund über den Penis gestreift wird. Klar, kann man machen, muss man aber nicht. Am Sichersten und vielleicht auch Einfachsten ist es, wenn das Kondom vorsichtig aus der Verpackung genommen und der Anleitung gemäß übergestreift wird. Danach geht es sofort weiter dem Spaß.

Alles frisch im Schritt!?

Oft wird vergessen, dass auch Kondome ein Haltbarkeitsdatum haben. Das steht da nicht nur wegen irgendwelchen Gesetzen, sondern weil das Material nach einer gewissen Zeit porös werden kann, was bei einem Kondom natürlich absolut kontraproduktiv ist. Außerdem sollten Kondome ordentlich aufbewahrt werden und z.B. nicht andauernder Reibung ausgesetzt sein – etwa, wenn sie sich in einem Geldbeutel in einer hinteren Hosentasche befinden. Wenn die Verpackung des Kondoms nicht mehr neuwertig aussieht und eventuell beschädigt ist, nimm einfach ein Neues, das erspart dir wahrscheinlich eine Menge Unannehmlichkeiten!

Lass dich nicht bequatschen!

Es gibt leider noch diverse Mythen, wie man angeblich nicht schwanger werden kann. Dazu gehört natürlich auch die Theorie, dass es sicher wäre, den Penis kurz vor dem Samenerguss aus der Scheide zu ziehen beziehungsweise, dass man ein Kondom auch erst später beim Sex braucht. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich im Lusttropfen bereits Spermien befinden und dass man auch beim sogenannten „Coitus interruptus“, also dem vermeintlich rechtzeitigen Rausziehen schwanger werden kann. Also, lass dich nicht bequatschen! Es ist dein Körper und darauf musst du Acht geben. Da Kondome außerdem auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen soll, ist es sowieso unerlässlich, es von Anfang an beim Sex zu benutzen – solange du und dein Partner oder deine Partnerin sich nicht haben testen lassen.

Bei Verhütungs-Pannen schnell reagieren

Trotzdem darf man nie vergessen, die Theorie ist das Eine, die Praxis aber oft das Andere. Auch wenn man sich vorbildlich verhält, können Missgeschicke passieren. Dann kommt es vor allem darauf an, wie man darauf reagiert. Wenn das Kondom platzt oder abrutscht, solltest du umgehend deinen Frauenarzt oder deine Frauenärztin aufsuchen. Er oder sie kann eine Schwangerschaft ausschließen und dich auf sexuell übertragbare Krankheiten testen. Wenn es wirklich dringend ist, kannst du dich alternativ auch in der Apotheke deines Vertrauens beraten lassen. Mittlerweile bekommst du die Notfallpille dort auch rezeptfrei.

Die Pille als sichere Verhütungsmethode

Kondome sind – richtig angewendet – ein ziemlich sicheres Verhütungsmittel und vor allem der einzige Schutz gegen die meisten sexuell übertragbaren Krankheiten. Wenn du eine ungewollte Schwangerschaft aber unbedingt ausschließen und auf zuverlässigere Verhütung umsteigen möchtest, dann könnte die Pille eine gute Lösung für dich sein. Heutzutage gibt es viele verschiedene Präparate, abgestimmt auf unterschiedlichste Bedürfnisse von Frauen. Lass dich von deinem Frauenarzt beraten. Gemeinsam werdet ihr eine sichere Verhütungsmethode finden, die zu dir passt.

Aristo

© 2018 Aristo Pharma GmbH