Pille absetzen
Zurück zur Übersicht

Pille absetzen

Pille absetzen

Welche Begleiterscheinungen auftreten können

Die Pille ist nicht nur eines der sichersten Verhütungsmittel, sondern sie stabilisiert auch den Hormonkreislauf. Das bedeutet konkret, dass die meisten Frauen weniger Zyklusbeschwerden wie Regelschmerzen, gleichmäßige Blutungen haben und in der Regel ein ebenmäßigeres Hautbild. Wenn man sich bewusst dazu entscheidet, die hormonelle Verhütung abzusetzen, dann können kurzfristig Folgeerscheinungen auftreten. Das pendelt sich im Normalfall nach einiger Zeit wieder von alleine ein. Damit du aber nicht „böse“ überrascht wirst, erklären wir dir, mit welchen Unregelmäßigkeiten du eventuell rechnen solltest.

Hormonkreislauf aus dem Gleichgewicht

Wenn du mit der Einnahme der Pille aufhörst, wird der Körper quasi in seinen „hormonellen Ursprungszustand“ zurückversetzt. Diese Umstellung braucht ein wenig Zeit und verläuft nicht immer ohne Irritationen:  

  • Zyklus: Es kann sein, dass der Zyklus eine Zeit lang (1-12 Monate) aussetzt bzw. unregelmäßig ist. 
  • Regelschmerzen: Ohne die Pille wird das Hormon Prostaglandin nicht mehr gehemmt, sondern wieder freigesetzt. Es sorgt dafür, dass sich die Gebärmutter stärker zusammenzieht, was meistens mit Schmerzen verbunden ist.
  • Haut: Wenn du vorher eine Mikropille mit einem anti-androgenen Gestagen eingenommen hast, ist es wahrscheinlich, dass anfangs Hautunreinheiten auftreten. Diese anti-androgenen Gestagene regulieren – unter Einwirkung der Pille – eine übermäßige Talgproduktion. Fällt diese Regulation weg, wirken die Androgene wieder stärker im Körper, wodurch mehr Talg produziert wird, der die Hautporen verstopfen kann. Das äußert sich oft in Mitessern und Pickeln.
  • Die Haare können ausfallen und werden fettig: Ist ohne die Pille weniger Östrogen im Körper vorhanden, kann sich das durch Haarausfall bemerkbar machen, da Östrogen ein Wachstumshormon ist, das auch das Haarwachstum beeinflusst.

Dass das Absetzen der Pille diese Effekte auf den Körper haben kann, ist an sich nicht besorgniserregend. Allerdings solltest du dir dessen bewusst sein, bevor du die Einnahme beendest. Am besten besprichst du die Gründe für den Pillen-Stopp, mögliche Begleiterscheinungen nach dem Absetzen und alternative Verhütungsmethoden mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin.

Weitere Infos zum Thema „Pille absetzen“ findest du in unserer Info-Broschüre zum Download.

Bildquelle: © Rawpixel/ shutterstock.com

Aristo

© 2018 Aristo Pharma GmbH