Du musstest die Pille erbrechen?
Zurück zur Übersicht

Du musstest die Pille erbrechen?

Du musstest die Pille erbrechen?

Du musstest die Pille erbrechen?

Das ist jetzt zu tun!

 

Manchmal kann man sich nicht wehren: Einem wird flau, Übelkeit steigt auf und der Gang zur Toilette ist unausweichlich. Normalerweise sind die Gründe dafür harmlos. Die letzte Mahlzeit ist einem nicht gut bekommen, die Partynacht war vielleicht etwas zu wild oder man hat sich einfach etwas eingefangen. Solche Beschwerden gehen meistens schnell vorbei und haben keine schwerwiegenden Folgen. Allerdings solltest du dir darüber bewusst sein, dass Erbrechen und Durchfall Auswirkungen auf die Wirksamkeit der Pille haben können und du eventuell nicht mehr zuverlässig vor einer ungewollten Schwangerschaft geschützt bist. Wir erklären dir, worauf du achten solltest und was zu tun ist, wenn du die Pille erbrechen musstest.

Wie und wann wird die Wirkung der Pille beeinträchtigt?

Der Weg der Pille führt über deinen Mund in den Magen-Darm-Trakt, wo die Wirkstoffe aufgenommen werden, in den Blutkreislauf gelangen und sich dann in deinem Körper verteilen. Bis sie dort angekommen sind, vergehen ab der Einnahme etwa drei bis vier Stunden. Bei der Frage, ob die Pille nach dem Erbrechen noch wirkt, ist vor allem das Timing entscheidend.

  • Erbrechen innerhalb von 4 Stunden nach der Einnahme: Du bist nicht mehr zuverlässig vor einer ungewollten Schwangerschaft geschützt. Es ist möglich, dass du eine neue Pille nachnimmst – allerdings kann diese nur wirken, wenn keine weiteren Beschwerden auftreten. Außerdem sollten nicht mehr als 12 Stunden zwischen der üblichen Einnahme und der Einnahme der zweiten Pille liegen.
  • Erbrechen ab 4 Stunden nach der Einnahme: Es ist sehr wahrscheinlich, dass alle Wirkstoffe von deinem Körper aufgenommen wurden. Du musst dir – bei einmaligem Erbrechen – also keine Sorgen machen.

Was, wenn die Magen-Darm-Beschwerden anhalten?

Musst du dich häufiger übergeben oder hast anhaltenden Durchfall, bist du nicht mehr sicher durch die Pille geschützt. Denn Durchfall ist ein Symptom, dass auf eine Beeinträchtigung der Darmflora und damit auf eine Veränderung der Resorptionsverhältnisse hindeutet, die Wirkstoffe der Pille können u. U, nicht mehr richtig aufgenommen und weitergegeben werden. Deshalb solltest du während und auch nach der Erkrankung unbedingt zusätzlich mit einem Kondom verhüten. Nimm weiter die Pille ein, aber verwende so lange ein Kondom, bis du mindestens 14 Tage beschwerdefrei bist, also dich nicht mehr erbrechen musst – oder unter Durchfall leidest.

Du leidest unter einer chronischen Magen-Darm-Krankheit, die mit regelmäßigem Erbrechen oder Durchfall verbunden ist? Dann kann es sein, dass ein anderes Verhütungsmittel besser für dich geeignet ist. Halte hierzu am besten Rücksprache mit deiner Gynäkologin oder deinem Gynäkologen.

 

Wenn du noch unsicher bist, dann lies auf jeden Fall die Packungsbeilage deiner Pille und halte Rücksprache mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin. Keine Sorge, solltest du nicht persönlich in der Praxis vorbekommen können, wird dir einfach per Telefon weitergeholfen.

 

Aristo

© 2020 Aristo Pharma GmbH