Trotz Corona zum Frauenarzt? Was du jetzt über die Vorsorgeuntersuchung, das Pillenrezept und Co. wissen musst
Zurück zur Übersicht

Trotz Corona zum Frauenarzt? Was du jetzt über die Vorsorgeuntersuchung, das Pillenrezept und Co. wissen musst

Trotz Corona zum Frauenarzt? Was du jetzt über die Vorsorgeuntersuchung, das Pillenrezept und Co. wissen musst

Trotz Corona zum Frauenarzt? Was du jetzt über die Vorsorgeuntersuchung, das Pillenrezept und Co. wissen musst

Regelmäßige Besuche beim Gynäkologen oder der Gynäkologin sind wichtig für deine Gesundheit. Ob Vorsorgeuntersuchung, ein offenes Gespräch über deine Verhütungsmethode oder das Ausstellen eines neuen (Pillen) Rezepts – Mindestens alle sechs Monate solltest du in der Praxis deines Vertrauens vorbeischauen. Doch aktuell sind die meisten von uns dazu angehalten, ihre Zeit zuhause zu verbringen und das Rausgehen zu vermeiden. Was ist also zu tun, wenn der geplante Untersuchungstermin ansteht oder du dringend ein neues Rezept für dein Verhütungsmittel benötigst?

Tipps für den Frauenarztbesuch während Corona

Vorab möchten wir dich beruhigen: Auch in Zeiten der Corona-Krise haben die meisten Frauenarztpraxen geöffnet. Außerdem werden die ohnehin schon strengen Hygiene-Maßnahmen verschärft, sodass du dich in der Praxis nach wie vor sicher fühlen kannst. Dein Frauenarzt oder deine Frauenärztin wird also mit großer Wahrscheinlichkeit weiterhin für dich da sein – wenn auch mit kleinen Einschränkungen.  

Sprechstundenzeiten: Viele Praxen haben ihre offenen Sprechstunden aktuell eingestellt. Bedeutet, dass du vor deinem Besuch unbedingt telefonisch Rücksprache halten und einen Termin vereinbaren solltest. Patienten mit akuten Beschwerden, Notfälle und Schwangere haben in diesen Zeiten aber Vorrang. 

Effiziente Besuche: Du solltest aktuell noch mehr darauf achten, pünktlich zu sein, um den reibungslosen Praxisablauf zu unterstützen. Achte darauf, deinen Besuch in der Praxis so kurz wie möglich zu halten.

Im Alleingang: Bitte bring keine Begleitperson und/oder Kinder mit in die Praxis, da sonst der Sicherheitsabstand in den Wartezimmern und Behandlungsräumen nicht gut eingehalten werden kann.  

Eigene Ausrüstung: Am besten hältst du einen eigenen Stift bereit, falls du vor Ort etwas ausfüllen musst. Außerdem solltest du, wenn möglich, mit der EC- oder Kreditkarte bezahlen, um die Verbreitung von Keimen zu vermeiden.

Planungen auf Eis: Sollten für dich erst einmal keine Routine-Untersuchungen anstehen, vereinbare innerhalb der kommenden Monate besser keine neuen Termine – insbesondere, wenn eine Untersuchung nicht zwingend notwendig ist.

Rezepte to go: Deine Verhütung oder sonstige medikamentöse Versorgung soll natürlich gesichert sein. Deshalb wird dir dein Frauenarzt oder deine Frauenärztin auch weiterhin entsprechende Rezepte ausstellen. Allerdings solltest du die Abholung vorab telefonisch ankündigen und eine konkrete Zeit ausmachen. Einige Praxen versenden die Rezepte auch per Post oder stellen sie online zur Verfügung. Am besten informierst du dich direkt telefonisch beim Praxis-Team.  

Bitte beachte: Wenn du infiziert bist, Symptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber zeigst oder Kontakt mit einem nachgewiesenen CoViD-19-Fall hattest, sieh bitte von einem Besuch in Frauenarztpraxis ab. Sollte sich der Besuch nicht verschieben lassen, dann ruf vorab an und schildere die Situation.

Aristo

© 2018 Aristo Pharma GmbH