Periode bleibt aus
Zurück zur Übersicht

Die Periode bleibt aus: Schwanger oder nicht?

Periode bleibt aus

Deine Regelblutung lässt schon ein paar Tage auf sich warten und du bekommst langsam ein mulmiges Gefühl? Verständlich, vor allem, wenn du derzeit nicht geplant hast schwanger zu werden. Denn das ist das erste, was einem durch den Kopf geht, wenn die Periode zu spät einsetzt oder ganz ausbleibt. Allerdings solltest du jetzt erst einmal Ruhe bewahren, denn wusstest du, dass es auch andere Erklärungen dafür geben kann?  

Gründe, warum die Periode sich verspätet oder ausbleibt

Soviel vorab:  Dein Zyklus kann grundsätzlich durch Einflüsse wie Stress oder wenig Schlaf schwanken. Dadurch kann es sein, dass es mal länger geht, bis die Blutung einsetzt und sie in einem Monat stärker oder schwächer ausfällt, als im Monat davor – oder eben ausbleibt. Auffällig wird es aber, wenn die Periode mehrere Zyklen hintereinander ausbleibt. Eine Schwangerschaft kann ein Grund dafür sein. Doch auch diese Ursachen können dahinterstecken: 

  • Hormonstörungen sind der häufigste Grund für das Ausbleiben der Periode (auch Amenorrhoe genannt). Sie können z.B. durch Stress oder seelische Probleme ausgelöst werden. Doch auch eine übermäßige körperliche Belastung kann die Hormonproduktion beeinträchtigen: Eine Studie hat beispielweise gezeigt, dass Leistungssportlerinnen oft davon betroffen sind, deren Körper durch das Training und Wettkämpfe ziemlich unter Druck gesetzt wird. Starke Gewichtsveränderungen können für den Körper ebenfalls sehr stressig sein und den Hormonhaushalt beeinflussen: Wenn du übergewichtig bist oder gerade viel Gewicht verloren hast (oder generell sehr wenig wiegst) kann das auch dazu führen, dass die Periode ausbleibt. 
  • Körperliche Erkrankungen

Neben einer hormonellen Störung kommt auch eine körperliche Erkrankung in der Gebärmutter oder Scheide als Ursache in Frage. Das bedeutet, dass die Hormonproduktion zwar normal abläuft, aber die Periode beispielsweise durch eine Erkrankung der Gebärmutter nicht eintreten kann.

  • Auswirkung von starken Medikamenten

Auch die Einnahme von Medikamenten kann der Grund dafür sein, dass die Periode ausbleibt. Das betrifft vor allem Arzneimittel, die auf deine Geschlechtshormone und die Hormonproduktion einwirken, etwa Hormonpräparate, Psychopharmaka und Blutdrucksenker.

Wann zum Arzt?  

Ein natürlicher Menstruationszyklus dauert ungefähr 28 Tage, kann aber natürlicherweise bei jeder Frau schwanken. Ein Zyklus-Zeitraum von 24 bis 38 Tagen ist deshalb ganz normal. Sollte deine Regelblutung einmal ungewöhnlich lange ausbleiben und du möglicherweise schwanger sein könntest, solltest du zunächst einen Schwangerschaftstest machen. Diesen bekommst du ganz unkompliziert in der Apotheke oder in Drogeriemärkten. Wenn deine Periode für eine längere Zeit ausbleibt, oder du eine Schwangerschaft nicht sicher ausschließen kannst, dann halte unbedingt Rücksprache mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin. Eine Untersuchung kann dir Gewissheit darüber geben, ob du wirklich schwanger bist, oder ob es andere Gründe dafür gibt, dass die Periode ausbleibt.

Sichere Schwangerschaftsverhütung und stabiler Zyklus durch die Pille  

Falls deine Regelblutung generell unregelmäßig ist, solltest du darüber nachdenken, ob hormonelle Verhütung – z.B. die Pille – für dich in Frage kommt. Denn die Pille ist nicht nur eines der sichersten Verhütungsmittel, sondern sorgt auch dafür, dass du einen regelmäßigen Zyklus hast. Am besten machst du dafür einen Termin bei deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin aus.  Er oder sie berät dich gerne darüber, was für eine Pille für dich in Frage kommt. Außerdem kannst du dich in unserem Artikel „Alles über die Pille“  darüber informieren, welche unterschiedlichen Pillen es gibt und wie sie wirken.

Aristo

© 2018 Aristo Pharma GmbH