bleib-sauber
Zurück zur Übersicht

Intimpflege: Bleib sauber!

bleib-sauber

5 Tipps für die richtige Hygiene „untenherum“

Zurechtgemacht, gepflegt und gut duftend – so möchten wir gerne von unseren Mitmenschen wahrgenommen werden, denn so fühlen wir uns am wohlsten in unserer Haut. Doch was ist wichtig für eine richtige Intimpflege- und hygiene? Wie genau sollten wir die intime Körperregion pflegen, die andere nicht tagtäglich zu sehen bekommen? Wir haben dir fünf Tipps zur richtigen Pflege deines Intimbereiches zusammengestellt: 

Intimpflege-Tipp 1: Viel hilft nicht immer viel

Es genügt, wenn du deinen Intimbereich einmal am Tag pflegst und wäschst. Dabei verwendest du am besten lauwarmes Wasser und pH-neutrale Seifen. Von stark duftenden Lotionen oder parfümierten Tüchern zur Intimpflege solltest du besser die Finger lassen. Denn: Diese zerstören das natürliche (Schutz-)Milieu deiner Scheidenflora, sodass sie durchlässig für Keime und Bakterien werden kann. 

Intimpflege-Tipp 2: Heiß, heiß, Baby! 

Eine richtige Intimpflege umfasst mehr als nur regelmäßig deinen Intimbereich zu reinigen. Auch Deine Slips sind Teil deiner intimen Körperpflege. Deshalb ist es wichtig, dass deine Höschen eine Waschtemperatur von 60°C aushalten. Der Grund ist ganz einfach: Erst ab dieser Wassertemperatur können alle Keime zuverlässig abgetötet und etwaige Infektionen vermieden werden. 

Intimpflege-Tipp 3: Frische Brise 

Intimpflege hin, Intimpflege her. Achte auch immer darauf, dass es „untenrum“ nicht unbequem wird: Enge Kleidung kann durch Reibung die Haut reizen, was wiederum zu Irritationen führen kann. Außerdem fördern synthetische Stoffe, wie beispielsweise in Nylonstrumpfhosen, die Anstauung von Wärme und Feuchtigkeit. Ein solches feuchtwarmes Klima kann es Bakterien erleichtern in die Scheide einzudringen. Besser: Natürliche Stoffe wie Baumwolle tragen und der Haut etwas Raum zum Atmen lassen. Pflegst du zusätzlich einmal täglich deinen Intimbereich wie in Tipp 1 beschrieben, dann bist du auf der sicheren Seite.

Intimpflege-Tipp 4: Erst Waschen, dann rasieren

Etwa die Hälfte der Frauen greift im Rahmen der Intimpflege bei der Entfernung der Schamhaare zum Rasierer. Hierbei gilt: Bereite deine Haut auf die Rasur vor. Wasche und pflege zuerst deinen Intimbereich. So gibst du Keimen und Bakterien weniger die Chance durch das Rasieren in die Haut einzudringen. Zum Abschluss deiner Intimpflege solltest du nach der Rasur deine Haut mit einem unparfümierten Balsam behandeln um sie vor dem Austrocknen zu schützen. 

Intimpflege-Tipp 5: Von vorne nach hinten 

Auch das Abwischen nach dem Toilettengang ist ein maßgeblicher Teil der Intimpflege. Achte deshalb immer darauf mit dem Klopapier von vorne nach hinten zu wischen. So kannst du verhindern, dass Darmbakterien in deine Scheide gelangen und dort eventuell Entzündungen verursachen.
 

Aristo

© 2018 Aristo Pharma GmbH