Kondom richtig ueberziehen
Zurück zur Übersicht

Kondom richtig überziehen

Kondom richtig ueberziehen

Kondom richtig überziehen

So geht es sicher

Ob wechselnde Partnerschaften, ein One-Night-Stand oder in einer festen Beziehung: Kondome sind ein unerlässliches Verhütungsmittel, da diese dich nicht nur vor einer Schwangerschaft, sondern auch vor sexuell übertragbaren Infektionen schützen. Damit bei der Anwendung alles klappt und du sicher geschützt bist, ist es wichtig, dass du das Kondom richtig überziehst. Das benötigt allerdings ein wenig Übung.

Kondom in drei Schritten richtig überziehen:

Wer von euch das Kondom überzieht, ist im Grunde gleich. Hauptsache es sitzt richtig und schützt euch beide. Oft sind es die Männer, die das Kondom darüberstülpen. Wichtig ist jedoch, dass du genau so gut weißt, wie es funktioniert und im wahrsten Sinne des Wortes selbst Hand anlegen kannst. Damit das klappt, erklären wir dir, worauf du achten solltest:

  1. Öffne die Verpackung vorsichtig. Meist kann man sie einfach am Rand einreißen. Hilfsmittel wie Scheren oder andere scharfkantige Gegenstände solltest du unbedingt vermeiden, denn damit kannst du auch das Kondom in der Packung schädigen.
  2. Hast du das Kondom aus der Verpackung geholt, ziehst du die Vorhaut (falls er nicht beschnitten ist) des erigierten Penis zurück. Dann musst du mit beiden Fingern den Zipfel oben am Kondom zusammendrücken, um die Luft herauszulassen und dann das Kondom oben auf die Eichel setzen. Achte dabei darauf, dass das Röllchen am Rand des Gummis außen ist. Sitzt es verkehrt herum, kannst du das Kondom nicht hinunterziehen. Hast du es in der falschen Richtung aufgesetzt, nimm es ab und verwende ein neues. Es könnten sich bereits Spermien und Krankheitserreger daran befinden.
  3. Jetzt hältst du das Kondom an der Spitze fest und rollst es langsam über den Penis. Das sollte ohne Schwierigkeiten funktionieren. Wenn du und dein Partner euch ganz sicher seid, dass alles so sitzt wie es soll und angenehm ist, dann steht euch nichts mehr im Wege!

Anwendung von Kondomen: was du sonst noch beachten solltest

  • Wenn du Gleitmittel benutzt, achte darauf, dass sie kein Fett oder Öl enthalten, das kann das Material des Kondoms beschädigen. Auch bei Intimpiercings ist Vorsicht geboten, das Kondom könnte reißen.
  • Auch Kondome haben nur eine begrenzte Haltbarkeit. In der Regel dauert diese vier bis fünf Jahre. Sind sie älter und das Haltbarkeitsdatum abgelaufen, solltest du sie nicht mehr benutzen, da sie keinen ausreichenden Schutz mehr bieten können.
  • Du bist allergisch gegen Latex? In Apotheken und Drogeriemärkten gibt es auch latexfreie Kondome. Eine Allergie ist also kein Grund darauf zu verzichten – auch wenn der Partner dich vielleicht davon überzeugen möchte.

Aristo

© 2020 Aristo Pharma GmbH