Massage gegen Endometriose
Zurück zur Übersicht

Massage gegen Endometriose

Massage gegen Endometriose

Massage gegen Endometriose

Befreiende Routine

 

Die meisten Frauen kennen das Gefühl: Hat man seine Periode oder steht sie in Kürze bevor, steht die eigene Welt Kopf. Gefühlsmäßig und körperlich merkt man, dass „sich da was tut“. Der Unterleib schmerzt, die Hormone spielen verrückt. Zum Glück kommt das Wohlbefinden nach ein paar Tagen wieder in geregelte Bahnen. Wenn die ersten Stunden der Periode geschafft sind, geht es meist wieder - nicht so bei Endometriose-Betroffenen. In diesem Artikel erfährst du, wie gezielte Massagen die Beschwerden etwas lindern können.

In der Regel schmerzhaft

Die Verwachsungen im Unterleib, die das Krankheitsbild der Endometriose ausmachen, können den Alltag der Betroffenen einschränken und sich in vielen Situationen schmerzhaft zeigen. Ganz besonders, während der Monatsblutung und davor, wenn der Eierstock eine Eizelle heranreifen lässt, sie dann in den Eileiter abgibt und sie ohne eine Befruchtung zusammen mit der Gebärmutterschleimhaut abgestoßen wird. Sind die Eierstöcke und die Gebärmutter bei einem schweren Grad der Endometriose betroffen, ist dieser zweite Teil des Zyklus unheimlich schmerzhaft für die Betroffenen: Die Muskulatur kann sich zum Abstoßen nicht richtig zusammenziehen und die sich gebildeten Nerven im Bauchraum schmerzen. Gibt es darüber hinaus schon Narben eines Eingriffs, bei dem verwachsenes Bindegewebe entfernt wurde, spürt man auch die spätestens bei den Kontraktionen.

Den Schmerzen zuvorkommen und Linderung schaffen

Spezielle Massagen haben sich bei Endometriose als sehr wirksam gezeigt. Zum Beispiel Bindegewebs- und Narbenmassagen, die die Durchblutung anregen und so die Heilung von endometriosebedingten Narben fördern. Daher macht es viel Sinn, eine Massage besonders vor und während der Periode zu einer wohltuenden Routine werden zu lassen.

Die Massage wirkt auf die betroffenen inneren Organe regulierend. Gewebe und Muskulatur sollen gelockert und entspannt werden. Die Durchblutung wird durch die Massage im Gesamten verbessert, was sich auf das Schmerzgeschehen durch die Endometriose positiv auswirkt. Aber auch schon die positive Zuwendung während einer Massage verbessert das Körpergefühl und beeinflusst so die Schmerzen. Eine Massage kann eine klassische Rückenmassage sein, aber auch eine Bauch- oder Fußreflexzonenmassage. Bei letzterem sollte ausschließlich ein Fachmann ran, da hier die betroffenen Körperregionen stimuliert und hier mit guter Kenntnis und Vorsicht vorgegangen werden sollte.

Eine sanfte Bauchmassage kannst du auch bei dir selbst machen. Da ist angesagt, was sich gut anfühlt, denn du kennst deinen Körper ja am besten. Begleitet von schöner Musik, einem Aroma-Öl und vielleicht einer erwärmten Unterlage, kann dies eine tolle und hilfreiche Routine werden, die bei Schmerzen und auch zur Vorbeugung guttut.    

7 Tipps für eine entspannte Bauchmassage:

  1. Führe die Massage in den Abendstunden/bzw. bei Schmerzen durch.
  2. Sorge für einen weichen, warmen Untergrund für den Rücken.
  3. Lagere deine Knie und Beine leicht erhöht.
  4. Umgib dich mit gedämpftem Licht und leiser Musik.
  5. Schalte alle Störquellen aus.
  6. Massiere deinen Bauch oder andere verspannte Stellen mit einem Massageöl. Achte auf sanfte, gleichmäßige Bewegungen mit leichtem Druck. Höre auf deinen Körper und stoppe die Massage, wenn sie keine Linderung bringt, sondern die Schmerzen verstärkt oder sich in irgendeiner Form unangenehm anfühlt.

Aristo

© 2020 Aristo Pharma GmbH